DIENSTAG BIS SAMSTAG + 20:00 PUB OPEN + LIVE MUSIC STARTS 21:30

  Bands und Parties im Januar 2017



Fr + 20. Januar 2017:
BUNGALOW 4 (DE)
WIDERSTAND DER DINGE (DE)

WIDERSTAND DER DINGE ist aufgeregter, unehrlicher Lärm. Irgendwo einzuordnen zwischen der Naivität von SLIME und der Frische eines Hannes Wader.
Dazu deutscher Schrammelpop.

[Bungalow im Internet]

[Widerstand der Dinge im Internet]



Sa + 21. Januar 2017:
HORST ADLER KAPELLE (DE)

RAMONES Tribute Band, Punk'n'Roll, Surf-Punk, Wohnzimmer-Punk

[Die Band im Internet]


Do + 26. Januar 2017:
THE BLOODTYPES (US)

Stark beeinflußt vom 77`r Punkrock in der Musik sowie in der Bühnenshow. Ein wenig Bondie und ein bischen X Ray Spex obedrauf die Shoc...

[Die Band im Internet]




Sa + 28. Januar 2017:
KALTFRONT (DE)

Kaltfront ging aus den Punkbands Paranoia und Suizid hervor. Zum ersten Line-up gehörten J. Blitz Gouthier (ex-Suizid, Gitarre) und Sonic Jörg (ex-Paranoia, Bass). Unterstützt wurden die beiden durch Donald Schönfelder (Schlagzeug) und Kanne am Gesang. Das erste Demo Zieh dich warm an wurde im Januar 1987 bei Andeck Baumgärtel unter „studioähnlichen Bedingungen“[1] aufgenommen und über den Tapetrading-Markt veröffentlicht.

Gleichzeitig erhielt die Band ihre Spielerlaubnis und durfte vor allem in FDJ-Klubs auftreten. Tom Wittig übernahm den Gesang, da Kanne zur NVA eingezogen wurde.] Am Vom 2. bis 6. Juni 1987 trat die Gruppe bei der „Werkstattwoche der Amateurtanzformationen des Bezirkes Dresden“ in Görlitz auf und wurde dort als „beste teilnehmende Band“ ausgezeichnet. Sie erhielten dafür 500 Mark. Um diese Zeit lernten Kaltfront auch Lutz Schramm von der Radiosendung „Parocktikum“ kennen, der verschiedene Aufnahmen der Gruppe in seiner Sendung auf DT 64 vorstellte. Im Februar 1988 erschien das Holiday im Niemandsland-Tape.

Aufgenommen wurde es im Proberaum der Metal-Band STM („St. Metal“). 1989 folgte das Tape 5 Männer in der Stadt, wieder mit Kanne am Gesang. Gegen Ende des Jahres gingen Drummer Tom Tall und Sänger Kanne in den Westen. Mit Gastmusikern erschien Anfang 1990 das Kaltfront-Mini-Tape. Die Gruppe spielte noch im selben Jahr als Vorband für Die Toten Hosen ihre Abschiedsshow 2005 fand die Band anlässlich eines Gigs der Band Bottles, die eine CD mit Kaltfront-Coverversionen veröffentlicht haben, wieder zusammen. Da Donald Schönfelder, der Original-Schlagzeuger, keinen Kontakt mehr zu den Mitgliedern der Gruppe hatte, wurde mit Micha ein neuer Schlagzeuger in die Band aufgenommen.

Den Gesang übernahm wie 1988 Tom Wittig. Das offizielle Reunionskonzert fand dann im Kurländer Palais statt. Die Gruppe begann auch neue Stücke zu schreiben, die auf ihrer Myspace-Seite veröffentlicht wurden. Über Rundling Rec. erschienen eine Live-LP und -CD und eine Kompilation-LP (CD-Wiederveröffentlichung über Teenage Rebel Records) der Gruppe. Kaltfront verstehen sich nicht als Ostalgie-Band, sondern versuchen als aktuelle Band aufzutreten. 2008 beteiligte sich Kaltfront an dem Theaterstück Medea nach Heiner Müller unter der Regie von Manja von Wildenhain. Ende 2011 erschien mit Zwischen allen Fronten ein neues Album.

[Die Band im Internet]




[Subway TO Peter bei Facebook]

copyright: 2015-2018 subway to peter + live music pub + chemnitz + peterstraße 1 + phone: 40 41 534